ARTIKEL

Die Entstehung

Am Anfang war ein Hut, den es nicht gab. Nirgends war ein Cap aufzutreiben, das sowohl aus Stroh war als auch eine ansprechende, moderne Form hatte. So beschloss Rolf Hellat ein solches selbst zu nähen aus einer alten Strandmatte.

Da der Hut auf Gefallen stiess, entschloss er sich, die Idee auszubauen. Er realisierte als Student an der Filmschule in Zürich einen imaginären Werbefilm für dieses ungewöhnliche Strohprodukt.

Der Film begeisterte und er gründetete diese zuvor fiktionale Firma tatsächlich. Basierend auf dem Original, entwickelte LeTom in der Folge mehr und mehr verschiedene Cap- und Hutmodelle, die urbanen Lifestyle und natürliches Material miteinander verbinden. Für LeTom steht das Naturprodukt Stroh und dessen Nachhaltigkeit im Vordergrund.

Fortsetzung der Schweizer Stroh-Tradition

Anfangs des 20.Jahrhunderts galt noch als nackt, wer ohne Hut ausser Haus ging. Und der Aargau in der Schweiz – die Heimat von LeTom – mauserte sich erstaunlicherweise zu einem der bedeutendsten Standorte für Strohgeflechte weltweit. Die Parole war: Ein Mann, ein Hut. Wenige Jahrzehnte später hat durch die Globalisierung der Produktion der Standort Schweiz an Bedeutung verloren und die grosse Aargauer Hut-Industrie war beinaheverschwunden.

Heute ist das alles ein alter Hut. LeTom ist da. Ob klassisch oder sportlich, männlich oder weiblich, Kopfbedeckungen stehen nicht mehr für Konservatismus, sondern für dessen Gegenteil: für Freiheit. Sie sind ein Mittel, um sich aus der Masse hervorzuheben. Und LeTom will durch seine zeitgemässen Formen den Strohhut wieder zu seiner ursprünglichen Selbstverständlichkeit zurückführen: Der Hut als unkomplizierter Partner im Alltag und coolen Begleiter für besondere Anlässe.

   

Das Unternehmen LeTom

Das Kerngeschäft des Unternehmens beinhaltet das Design und die Entwicklung der LeTom-Produkte sowie deren Herstellung und weltweiten Vertrieb. Diese haben seit 2009 über die Jahre stetig zugenommen, parallel zum wachsenden Angebot von LeTom. Accessoires aus Stroh, Geldbörsen, Strandmatten und Schutzhüllen für Smartphones erweitern das mittlerweile breite Sortiment an Caps und Hüten. 2012 wurde neben dem Online-Store die erste LeTom-Filiale in Zürich eröffnet, wo unter anderem das handgenähte Vintage-Strandmatten-LeTom-Cap besichtigt werden kann und das exquisite Angebot an Caps und Hüten nur darauf wartet, anprobiert zu werden. Auch online ist die gesamte LeTom-Kollektion erhältlich.

LeTom lebt die Philosophie, sich zeitgemäss und stilvoll zu kleiden. Jedes Modell ist genauso Ausdruck von tadellosem Handwerk wie elegantem Design. Hier trifft Tradition auf Moderne, Stroh auf Stil und Kultur auf Zeitgeist. 

Für LeTom steht das Naturprodukt Stroh und dessen Nachhaltigkeit im Vordergrund. 2% jedes verkauften Produktes fliesst in soziale und nachhaltige Projekte, die kein Strohfeuer sind.

Also - Cap aufsetzen – und alles wird Hut. Danke!

ARTIKEL